Bernau, gegen 20.15 Uhr. Euch allen einen schÖnen Abend...

LG Lena & René


Foto: Bernau LIVE, vor wenigen Minuten...
Die Bernauer Innenstadt will sich mausern und soll sich zu einem attraktiven Anziehungspunkt für Bernauer und Touristen entwickeln.

Mittlerweile gibt es sogar eine eigens dafür geschaffene Stelle einer City-Managerin, eine Werbegemeinschaft "Bernauer Innenstadt", mit etwa 15 Händlern und Gastronomen, einen Imagefilm (http://www.bernauer-innenstadt.de/werbegemeinschaft/imagefilm), einen Innenstadtverein - Stadtmitte e.V., oder den Hussitentaler, über den wir kürzlich hier berichteten.

Nun wurde eine neue Homepage ins Leben gerufen und kürzlich online gestellt. Unter dem Motto „Erlebnis Innenstadt“-  jetzt auch im Internet - will man Bernauer und Besucher gezielt zu Einkaufsmöglichkeiten, gastronomischen Angeboten, Ideen für die Freizeitgestaltung und Veranstaltungen im Herzen der Stadt informieren.

Wir würden uns für Bernau, die zahlreichen Händler und Gastronomen freuen, wenn unsere tolle Innenstadt an Belebung gewinnt. Nur stellt sich für uns die Frage, ob man dies mit zahlreichen Bernau - Homepages, Hussitentaler, Primelaktionen, bedruckte Einkaufstaschen, Anzeigen im Blitz oder Jute-Beutel erreichen kann?!

Auf der Internetseite der nun neuen Innenstadt-Homepage ist folgendes dazu zu finden: Zitat:

"Die Werbegemeinschaft Bernauer Innenstadt wird sich in diesem Jahr darauf konzentrieren, die im letzten Jahr ins Leben gerufene Marke weiter aufzubauen.

Das Ziel ist es, durch gemeinschaftliche Werbung, Aktionen und Veranstaltungen die Konsumenten in erhöhtem Maße auf das leistungsfähige, Handels- und Dienstleistungsangebot aufmerksam zu machen. Die Kaufkraft soll damit in der Innenstadt gehalten bzw. auf diese gelenkt werden"

Wir sind gespannt und wünschen allen Beteiligten viel Erfolg.

Infos:

Innenstadt Bernau: http://www.bernauer-innenstadt.de/
Verein Stadtmitte: http://www.bernau-stadtmitte.de/
Stadtmarketing BeSt: http://www.best-bernau.de/
Stadt Bernau - Bürgerportal: http://www.bernau-bei-berlin.de/
Bernau Barrierefrei: http://www.bernau-barrierefrei.de/
Galerie Bernau: http://www.galerie-bernau.de/
Vereine Bernau: http://www.vereine-bernau.de/

Foto: BeSt Bernau

Barnim: Rien ne va plus – Nichts rollt mehr im Barnimer Nahverkehr - Nachgefragt -

Wir haben mit dem ver.di Hauptverhandlungsführer Marco Pavlik gesprochen und die Situation hinterfragt.

Nur 5 der 120 betriebseigenen Busse rollten am heutigen Morgen von den 3 Betriebshöfen der Barnimer Busgesellschaft. Da half auch eine „Streikbrecher Prämie“ von 30 € / pro Tag nichts, welche der Geschäftsführer Herr Wruck seinen Angestellten anbot.

Im Gegenteil die Streikbereitschaft und der Zusammenhalt unter den Mitarbeitern ist ungebrochen.

Denn es geht um mehr, um viel mehr – Es geht um die Erhöhung aller Entgeltgruppen im Nahverkehr des Landes Brandenburg um monatlich 120 Euro brutto bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

Es geht bei dem Konflikt auch um die Anerkennung des Berufes als Bus- und Straßenbahnfahrer, der im Land Brandenburg vergleichsweise wenig verdient.

Derzeit bekommt ein Busfahrer beim Berufseinstieg unabhängig vom Alter 1808€ Brutto, alle 4 Jahre rutscht er eine Entgeltgruppe weiter, bis er nach 20 Dienstjahren ein max. Brutto von 2400 € erreicht hat.

Die regelmäßige tarifliche Arbeitszeit beträgt in den meisten Betrieben zwar 39 Wochenstunden, jedoch durch die häufig geteilten Dienste und fahrplanmäßig bedingten „unbezahlten Zwangspausen“, sind tägliche Dienstschichtlängen von 11 und 13 Stunden die Regel.

Doch wie geht es weiter in der festgefahrenen Situation?

Das aktuelle Angebot des Kommunalen Arbeitgeberverbandes sieht eine Erhöhung von monatlichen 45 € Brutto für alle Entgeldgruppen vor.

Zu wenig findet Marco Pavlik Hauptverhandlungsführer der Gewerkschaft Ver.di!

„Ein akzeptables Angebot wäre eine Erhöhung von 70 € Brutto im Jahre 2015 und weitere 50€ für das Jahr 2016. Generell sei man aber auch bei einer anderen Kompromisslösung sofort bereit den Weg an den Verhandlungstisch zu finden. Denn auch Ver.di wäre eine schnelle zufriedenstellende Einigung aller Parteien lieber, als die derzeitige Situation.

Logistisch wäre eine Dauer des Streiks von 14 Tagen möglich, danach berät die Tarifkommission wie weiter verfahren wird. “

Bis dahin hofft man auf die Akzeptanz in der Bevölkerung

Wie uns das Landesamt für Schule und Lehrbildung Brandenburg bestätigt, sind alle Schüler während der Streikdauer durch eine schriftliche Bestätigung der Eltern, vom Unterricht entschuldigt.

Das Ministerium ruft aber dazu auf, das sich Eltern untereinander organisieren um ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen.

Wir bedanken uns für das nette und ausführliche Gespräch am heutigen Morgen mit Marco Pavlik – Hauptverhandlungsführer der  Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di und der Auskunft durch Herrn Brede vom Landesamt für Schule und Lehrbildung.

Bei Bauarbeiten in der Bernauer Louis-Braille-Straße hat man heute Mittag einen sehr alten Keller aus Feldsteinen gefunden.

Inmitten von Sandschichten des vermutlich späten Mittelalters, zeigten sich Feldstein-Reste, bzw. Feldstein-Seitenwände aus dem 18. Jahrhundert.

Wie uns Dr. Manfred Roeder vom Archäologischen Service aus Berlin berichtete, kommen derartige Funde in Bernau nicht so selten vor.

Nur ein paar Meter weiter zeigte er uns z.B. Reste eines aus der selben Zeit stammenden Brunnens.

Archäologen haben den heutigen Fund sofort vermessen und skizziert. In der nächsten Zeit will man nun herausbekommen, was dort einmal gestanden haben könnte...

Hintergrund der Bauarbeiten: Das Grundkonzept der Gestaltung der Innenstadt wird auch hier fortgesetzt. Die Ausführungsplanung sieht eine Befestigung der Fahrbahn mit Asphalt vor, mit einer Ausnahme. Die Louis-Braille-Straße wird zwischen Brauerstraße und Roßstraße mit Kleinpflaster gepflastert. Die Parktaschen werden mit Großpflaster befestigt, die Gehwege erhalten ein 1,50 m breites Laufband aus Platten. Ober- und Unterstreifen werden mit Mosaikpflaster befestigt.

Die Straßenbeleuchtung wird gehwegbezogen erneuert. In der Louis-Braille-Straße werden auf der Nordseite zwischen den Parktaschen zusätzlich zwei Bäume gepflanzt.

Die Regenentwässerung erfolgt über eine Pflasterrinne und Straßenabläufe in eine neu zu verlegende Regenwasserleitung. Der Wasser- und Abwasserverband "Panke/Finow) beteiligt sich an der Baumaßnahme mit der Neuverlegung der Schmutzweasserleitung.

Auch Anlagenteile der Wobau mbH und der WG "Einheit" werden im Rahmen der Baumaßnahme erneuert.

Die Ausführungsplanung wurde von der Stadtverordnetenversammlung am 29. Januar 2015 beschlossen (Beschlussnummer 6-17/2015). (Stadt Bernau)


Fotos: Bernau LIVE






Die Eastside Fun Crew (kurz EFC) vom Freidenker Barnim e.V., hat vor einigen Wochen einen Aufruf gestartet und nach gebrauchten Fahrrädern gesucht.

Die Reaktion darauf war sensationell. zahlreiche Anrufe und Nachrichten gingen bei uns ein, sodass wir insgesamt ca. 45 mehr oder weniger fahrtaugliche Drahtesel übergeben bekommen haben. Dafür unseren aufrichtigen Dank an alle Spender.


Am Samstag den 18. April wurden diese Fahrräder zu unserem jährlichen Frühjahrsputz mit Hilfe von Enrico Kübler (von der Firma Zweirad Profi Berlin, Filiale Bernau, Berliner Str. 69) und Sergej Chystjakov überprüft und repariert. Die beiden Profis haben komplett ehrenamtlich 8 Stunden lang mit Unterstützung einiger Mitglieder unseres Vereins 20 Fahrräder verkehrstauglich und -sicher gemacht.

Auch das Werkzeug und Reparaturmaterial wurde durch die beiden Profis kostenlos zur Verfügung gestellt. Vor soviel Engagement ziehen wir unseren Hut und bedanken uns auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich.

Die fertigen Fahrräder werden nun an unsere Mitglieder für eine geringe Monatsmiete verliehen um Ihnen den Weg vom Bahnhof Bernau bis zum EFC Gelände im Schönfelder Weg zu erleichtern.

Infos auch unter: http://www.eastside-fun-crew.de/

Foto: EFC/Freidenker Freidenker Barnim e.V.
Das Bauhausdenkmal „Bundesschule Bernau“ wird bis 2016 mit 78.000 Euro durch Mittel der Kulturstaatsministerin gefördert.

Zur Errichtung eines neuen Eingangsgebäudes soll das Brecht-Weigel-Haus ebenfalls 200.000 Euro erhalten. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz mit.

„Beide Objekte zeugen von der kulturellen Vielfalt in unserer Region und sind wichtige Wegmarken der Moderne“, so von der Marwitz. Die Investitionen kommen direkt der Kultur, aber auch unserer heimischen Wirtschaft zugute.

„Bei meinem Besuch in Bernau zu Anfang diesen Jahres konnte ich mir ein Bild von der aktuellen Situation der Bundesschule machen. Gerade im Hinblick auf das Bauhausjubiläum 2019 ist es ein gutes Zeichen, dass auch weniger bekannte Bauhausstätten gefördert werden.“ Gleichzeitig unterstützt die Bernauer Stadtverordnetenversammlung das Projekt. Der Vorsitzende des Finanzausschusses, Daniel Sauer (CDU), begrüßt die Entscheidung aus Berlin.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien wird die Bundesschule in 2015 mit 44.000 Euro und in 2016 mit 34.000 Euro fördern. Eigentümer des Geländes ist die Berliner Handwerkskammer, derzeitige Nutzer der Internationale Bund. Mit den Mitteln soll der Außenbereich des Geländes wieder in den Originalzustand versetzt werden, damit die architektonische Einbettung in die Landschaft wieder erlebbar wird.

Auch das Brecht-Weigel-Haus in Buckow erhält in den kommenden Wochen einen Bewilligungsbescheid über finanzielle Unterstützung zur Errichtung eines neuen Eingangsgebäudes, 25.000 Euro in 2015 und 175.000 Euro in 2016. Das ehemalige Sommerdomizil von Bertolt Brecht und Helene Weigel dient seit 1977 als Kulturzentrum, Erinnerungsort und Begegnungsstätte.

Infos via: CDU Bernau - http://www.cdu-bernau.de

Foto: Bernau LIVE

Heute ist "Küss-Deinen-Partner-Tag 2015". Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung.

Ein Kuss kann nicht nur liebevoll und sexuell anregend wirken, sondern ist nach Auffassung einiger Mediziner auch gesundheitsfördernd, da er das Herz und das Immunsystem stärken soll. Je nach Kussintensität bewegen sich bis zu 34 Gesichtsmuskeln. Der Körper bildet mehr Hormone, der Herzschlag beschleunigt sich; der Blutdruck steigt.

Ingrid Bergmann sagte einmal "„Ein Kuss ist ein reizender Trick der Natur, den Redefluss zu beenden, wenn Worte überflüssig werden.“

In diesem Sinne, habt einen schönen Tag und habt Euch lieb!

PS: Heute streikt der Nahverkehr im Barnim: Hier noch einmal der Ersatzfahrplan für Bernau: http://www.bbg-eberswalde.de/streik1.pdf

Foto: Bernau LIVE / Archiv

Infos auszugsweise via Wikipedia

Regen, Wind, ein bisschen April halt... Der Frühling machte heute ne kurze Pause und mit draussen sitzen war leider nix. Dafür sank die Waldbrandgefahrenstufe im Barnim von 5 auf nur noch 1.

Denkt bitte daran, das am morgigen Dienstag der Barnimer Nahverkehr bestreikt wird.

Alle Infos in unserem Mittagspost: https://www.facebook.com/BernauLIVE/photos/a.318954698142526.64638.114514728586525/832643736773617/?type=1

oder hier: http://bernau-live.blogspot.de/2015/04/eilmeldung-bus-streik-barnim-ab.html

Bei mir heisst es jetzt Couch, einkuscheln, Film! Euch einen schönen Montag-Abend...

Foto: Bernau LIVE / Archiv

Auch jetzt will ich "unsere" Ratte mal Maus nennen. Hört sich irgendwie niedlicher an.

Am letzten Freitag trug es sich zu, dass uns die Sabrina anschrieb. (http://bernau-live.blogspot.de/…/bernau-sue-maus-sucht-ihr-…) Eigentlich wollte uns ihre Mama anschreiben. Da diese aber erst seit kurzem ein Smartphone besitzt, sollte dies dann doch lieber ihre Tochter Sabrina übernehmen.

(Schon der Versuch der Mama, uns ein Foto zu erstellen, kostete einiges an Zeit) :-)

Und sie tat es dann. In ihrer Nachricht teilte uns Sabrina mit, dass ihrer Mama soeben eine "Maus" in der Bernauer Weinbergstrasse über den Weg gelaufen sei. Da diese sehr zutraulich war, entschloss sich die Mama von Sabrina, die Maus vorerst mit nach Hause zu nehmen.

Zu Hause merkte die Mama dann schnell, dass so ne Maus doch nicht ihr Ding sei und es doch toll wäre, wenn sich der Halter dieser kleinen Maus ganz schnell finden würde.

Mit der Bitte, ob Bernau LIVE nicht bei der Suche behilflich sein kann, posteten wir noch am selbigen Abend einen kleinen Suchaufruf. (http://bernau-live.blogspot.de/…/bernau-sue-maus-sucht-ihr-…)

Leider führte dieser vorerst nicht zum Erfolg. Zwar haben einige tausend User unseren Such-Aufruf gelesen, aber anscheinend nicht der/die, der/dem die Maus gehört. Oder er/sie wollte(n) es nicht lesen „frown“-Emoticon

Aber, es meldeten sich Ilka und Andi bei uns. Die beiden lieben Mäuse, besitzen schon einige und haben sich spontan in "unsere" Maus verliebt. Sie boten an, falls sich der Halter nicht melden sollte, unserer kleinen Fund-Maus sofort ein neues Zuhause zu geben.

So trug es sich zu, dass wir den Kontakt zu Sabrina, bzw. der Mama von Sabrina herstellten, sie sich getroffen haben und LUIGI, so heisst inzwischen die Maus, liebevoll in die Arme genommen wurde und so ein neues zu Hause bei Ilka und Andi fand...

LUIGI scheint nun sein Glück gefunden zu haben, Ilka und Andi freuen sich über ihren Mäuse-Familienzuwachs, Sabrina braucht ihrer Mama nicht mehr ewig zu erklären, wie sie für Bernau LIVE ein Foto mit ihrem neuen Smartphone machen muss und die Mama von Sabrina ist wohl sehr froh, ohne Ratte im Haus bis an ihr Lebensende glücklich Leben zu können...

Und wir, tja; wir danken Sabrina, Sabrinas Mama und natürlich Ilka und Andi... Habt ihr gut gemacht!

LG Euer Bernau LIVE

PS: Ebenfalls posteten wir am Freitag einen gefundenen Autoschlüssel - auch hier hat sich der Eigentümer bei uns gemeldet und ihn heute zurück bekommen. Dank an Da Bo...

Foto: privat






Video-Nachtrag: Olaf Henning LIVE - „Cowboy & Indianer“ 

Wie bereits gestern (26.04.15) von uns berichtet, lud die Bahnhofspassage Bernau zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Wie gewohnt, nicht ohne LIVE Musik und Show-Programm. Gestern begeisterte u.a. Olaf Henning das grölende Publikum.

Zugegeben, es ist nicht jedermanns Musik, aber irgendwie kennt jeder diesen Ballermann-Hit „Cowboy & Indianer“ und er selber ist ein wirklich netter Typ. Gestern sollte die Zeit gekommen sein, um in der Bahnhofspassage das Lasso raus zu lassen.

Der Mann aus dem Ruhrpott ist im Schlagerbusiness ein „Spätzünder“, denn seine erste Single veröffentlichte er mit 30. Der gelernte Versicherungskaufmann spielte lange nur an den Wochenenden als Schlagzeuger einer Coverband, bis er Ende der 90er gleich mit seinem ersten Song „Ich bin nicht mehr dein Clown (die Manege ist leer)“ einen Hit landete, der in Mallorca in jeder Disco lief und seine Schlagerkarriere startete.

Sein bisher erfolgreichster Hit war „Cowboy & Indianer“ – der „Lasso-Song“ ist einer der wenigen deutschen Welthits. Mit seinem neuen Album „Alles was ich immer wollte“ hat er sich einen Traum erfüllt und Schlager mit Rock kombiniert. Neben brandneuen Songs sind hier auch alte Hits im neuen Gewand – so wird z. B. „Herzdame“ als eine Mischung aus ZZ Top & Dire Straits gespielt und „Game Over“ gibt’s als sogar Reggae-Version zu hören.

Aber auch mit den neuen Songs auf dem Album wie „Das war echt ’ne geile Zeit“ identifizieren sich Alt & Jung gleichermaßen und schwelgen in Erinnerungen. In diesem Frühjahr geht’s auf große Schlager-Rock-Tour – und seine Fans sind begeistert...

Anbei ein kleiner Video-Ausschnitt.

Infos: www.olaf-henning.de - www.Bahnhofspassage-Bernau.de

Video: Bernau LIVE

Bernau LIVE durchsuchen

Wird geladen...